USA

Zell - Weingarten -New Offenburg im Staate Missouri, USA

Im Ste. Genevieve County liegen die ländlichen Streusiedlungen Zell (350 EW), Weingarten (150EW) und New Offenburg (50EW). Alle drei Orte, deren Namen auf Aussiedler aus unserer Region hinweisen, liegen nur ein paar Kilometer voneinander entfernt im Südosten des US- Bundesstaates Missouri, ca. 120 km südwestlich von St. Louis. Jeder Bundesstaat ist aus Countries aufgebaut. Deren Größenordnung ist mit deutschen Landkreisen vergleichbar.

Im Ste. Genevieve County leben rund 16.000 Menschen, davon etwa 4.400 in der namensgebenden Kleinstadt Ste. Genevieve. Diese Siedlung - direkt am Ufer des Mississippi gelegen - wurde im Jahre 1735 von französischen Siedlern gegründet. Dr. Otto Kähni beschrieb schon im Jahr 1951 die drei Siedlungsgründungen deutscher Auswanderer in der ersten Hälfte de 19. Jahrhunderts. Obwohl Ste. Genevieve ein französisches Siedlungsgebiet ist, haben sich die Auswanderer aus unserer Region ihre badisch-ortenauerische Eigenart bewahrt und sprechen auch noch den alten Ortenauer Dialekt.

Nach früheren Berichten soll die Gründung New Offenburg auf den um 1848 ausgewanderten Offenburgers "Johann Vetter" zurückgehen. Schon 1860 hatte man in New Offenburg einen deutschen Gesangverein "Germania" und aus einem Zeitungsbericht ist auch zu erkennen, dass die New Offenburger Rebbau betrieben haben. Pfarrer Bernard H.Boessen aus St. Louis besuchte lt. Zeitungsbericht v. 31.12.1968 die Ortenau und Offenburg mit der Absicht, freundschaftliche und verwandschaftliche Beziehungen zwischen den Offenburgern und denen seiner Pfarrei zu knüpfen oder aufzufrischen. Seine mitgebrachte Namensliste war sehr lang und sehr interessant.

Dieser Besuch war der Beginn einer intensiveren Forschung und vielen Kontaktaufnahmen mit den Nachkommen der früheren Auswanderen. Auch in Zell-Weierbach gibt es einige Familien, die heute enge Kontakte pflegen. Diese entstandene Freundschaft zwischen den Gemeinden wurde im August 1993 mit der Anerkennung einer Resolution vom "Missouri House of Represantatives" und einer Proclamation besiegelt.

Freundschaften mit der Gemeinde Zell im Staate Missouri, USA

Der Wunsch vieler Bürger, die Verwandten in der neuen Welt zu besuchen, wurde immer lauter. 1989 bildete sich eine Interessengruppe um Ortsvorsteher Klaus Basler mit dem Ziel, eine solche Reise von "Zell nach Zell" zu planen und durchzuführen. Mit unterstützender Beratung eines Offenburger Reisebüros und Josette Weidhaas vom Standart Travel Service in St. Louis brachen 63 Zeller und Ortenauer im September 1991 zu der großen und spannenden Reise auf.

Dabei wurden alle Erwartungen nicht nur erfüllt sondern weit übertroffen. Dieses erste Treffen war der Beginn einer herzlichen Freundschaft. Die Zeitungen in Offenburg wie auch der "Ste Genevieve Herald" berichteten ausführlich darüber. Beim Gegenbesuch im August 1993 brachte es Pfarrer Völker auf den Punkt mit den Worten "Wir kamen zurück zu unseren Wurzeln -Fremde werden Freunde."